Energie aus der direkten Umwelt

Energie-Geschenk in der Humuspunk-Bibliothek...

Vergangener Anlass.


Alter: 7 – 12 Jahre

Das Energy Giveaway in der Humuspunk Library stellt laufende Arbeiten und Praktiken vor, die aus dem Regenerative Energy Communities-Projekt hervorgehen. Künstler, Designer, Technologen, Landwirte und Organisatoren, die untersuchen, welche Möglichkeiten in Praktiken liegen, die auf Regenerierung abzielen. Dabei wird mit verschiedenen „regenerativen“ Prototypen experimentiert. In der Ausstellung wird gefragt: Wie sehen Energiealternativen aus, wenn wir mit dem Boden ( Humus : lateinisch für Erde, Boden) als Grundlage für kreative Praxis beginnen? AIA lud Regenerative Energy Communities als Kuratoren für ihr Co-habitations-Programm ein, in dem es um die Frage geht: „Wie wollen wir leben – jetzt und in 100 Jahren?“ Vor dem Hintergrund zunehmender Gewalt, des Krieges in Europa und der Intensivierung des Abbaus seltener Erden zur Unterstützung des sogenannten grünen Übergangs ist das nächste Jahrzehnt, geschweige denn die nächsten 100 Jahre, schwer vorstellbar. Das Energie-Giveaway in der Humuspunk-Bibliothek schlägt eine Zukunft vor, die wir für Energie und Landwirtschaft brauchen, die der Leblosigkeit der Beziehungen, die wir im gegenwärtigen Moment vorfinden, Energie einhauchen könnte. Regenerative Energiegemeinschaften heißen die Klassen herzlich willkommen, an der Energieverlosung in der Humuspunk-Bibliothek teilzunehmen. Anders als die Hochglanzbilder einer Smart City oder einer Stadterneuerungswerkstatt finden Sie hier eine Bibliothek voller materieller Widerstände und Prototypen, die zum Leben erwachen und über- und aufeinander übergreifen.

Workshop

Nach einem interaktiven Rundgang durch die Ausstellung, produzieren wir unsere eigenen Energie. Mit der Energie von Kartoffeln, bauen wir eine Batterie. Anhand der Energie aus Kartoffeln lernen wir wie es funktioniert, einen Stromkreis herzustellen und die vorhandene Energie umzunutzen. Durch die chemische Reaktion, die entsteht, wenn Kupfer und Kartoffel in Berührung kommen, kann ein Lämpchen zum leuchten gebracht werden. Im Anschluss, können die Kartoffeln gepflanzt werden. Bei der Ernte wird sichtbar: Aus jeder der gepflanzten Energieknollen entstehen mehrere neue Kartoffeln, welche dann entweder gegessen werden können oder aber wieder zu einer Kartoffel-Batterie umfunktioniert.

Künstler*innen/Leitung

Kunstvermittlung Alexandra Eichenauer

Sprache

Mundart oder Hochdeutsch

Kosten

Schulklasse: CHF 150.00

Veranstaltungsort(e)
Limmatstrasse 268 8005 Zürich
Loading...
Up